Entdecke mehr als 200 

„Gute Nacht“-Geschichten zum Vorlesen & Anhören

Auf dieser Seite findest du alle „Gute Nacht“-Geschichten sortiert nach Datum (die neusten sind ganz oben), sobald du noch ein bisschen herunterscrollst.

Alternativ kannst du auch den Geschichten­finder nutzen, um die richtige Geschichte für heute zu finden, indem du auf den Button klickst.

Jetzt die passende Geschichte finden

5 wunderbare Gründe, Kindern „Gute Nacht“-Geschichten vorzulesen

Pandas erzählen sich „Gute Nacht“-Geschichten

Das Vorlesen von „Gute Nacht“-Geschichten ist die perfekte Gelegenheit, um mit deinem Kind Zeit zu verbringen.

Aber hast du dir bewusst gemacht, dass dieses einfache Vorlesen mehr Vorteile bringt, als es nur auf den Schlaf vorzubereiten?

Von der Entwicklung des Gehirns hin zu den Sprachkenntnissen und dem Wortschatz ist das Vorlesen von „Gute Nacht“-Geschichten eine hervorragende Methode, um die Lernfähigkeit deines Kindes zu verbessern.

Wenn du dein Kind regelmäßig mit einer guten „Gute Nacht“-Geschichte erfreust, werden sich diese Vorteile schon bald entfalten. Hier sind fünf wunderbare Vorteile, die das Vorlesen von „Gute Nacht“-Geschichten für deine Kinder hat.

Es trägt zur Entwicklung des Gehirns deines Kindes bei

Studien haben im Laufe der Jahre gezeigt, dass Eltern, die ihren Kindern vorlesen, einen positiven Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns und die Aktivierung von Gehirnbereichen haben, die die geistige Vorstellungskraft und das Verständnis von Geschichten unterstützen.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2015, die in der Zeitschrift American Academy of Pediatrics veröffentlicht wurde, war eine höhere Leseexposition positiv mit der neuronalen Aktivierung im linksseitigen parietal-temporalen-okzipitalen Assoziationskortex korreliert, einem „Knotenpunkt“, der die semantische Sprachverarbeitung unterstützt.

Das bedeutet, dass das Vorlesen von „Gute Nacht“-Geschichten deinem Kind dabei hilft, die Sprache durch Laute, Bilder und Wörter zu beherrschen, die es in seinen Wortschatz aufnehmen kann.

Es ist nie zu früh, deinem Kind vorzulesen. Unabhängig davon, ob es noch zu jung ist, um sprechen zu können, hilft das Vorlesen von Geburt an deinem Kind bei der Sprachentwicklung.

Es senkt den Stresspegel

Stressbewältigung durch entspanntes Lesen kann bei Kindern genauso effektiv sein wie bei Erwachsenen.

Lesen hilft deinem Kind, an Orte zu gelangen, an denen es noch nie war. Das Vorlesen nimmt es mit auf ein Abenteuer, das über seine gewohnte Umgebung hinausgeht.

Erwachsene können beim Lesen ihre Sorgen hinter sich lassen und sich zu entspannen. Bei Kindern hingegen senkt das Kuscheln mit den Eltern bei einer „Gute Nacht“-Geschichte den Cortisolspiegel, was ihnen hilft, sich zu entspannen und besser zu konzentrieren.

Es verbessert ihre Sprach- und Kommunikationsfähigkeiten

Gespräche sind besser, wenn du über etwas sprichst, mit dem sowohl du als auch dein Kind etwas anfangen können.

Hier kommt die Bedeutung des Lesens einer Geschichte ins Spiel. Ermutige dein Kind, auch mal nachzufragen, während du ihm eine „Gute Nacht“-Geschichte vorliest. 

Kommunikation ist eine wichtige soziale Fähigkeit, die durch Gespräche über die vorgelesenen Geschichte gefördert werden kann.

Mach das Vorlesen zu einem interaktiven Erlebnis, indem du dein Kind raten lässt, was in der Geschichte als Nächstes passiert und frage, wie es darauf gekommen ist. 

Mache deinem Kind bewusst, dass alle Fragen und Ideen ausgesprochen werden können.

Benutzt du beim Lesen abwechselnd lustige Stimmen, betonst die Phoneme und bringe deinem Kind die Laute der einzelnen Vokale in deinen Wörtern bei, hilft das stark bei der Entwicklung der Kommunikationsfähigkeiten.

Denn wenn dein Kind mit den verschiedenen Vokallauten vertraut ist, kann es die Aussprache genauer lernen und die Unterschiede zwischen den einzelnen Lauten erkennen.

Es verbessert die logischen Fähigkeiten

Ist es dir schon passiert, dass dein Kind dich darum gebeten hat, ihm jeden Abend seine Lieblingsgeschichte vorzulesen – eine Woche lang oder sogar länger?

Du bist es vielleicht leid, immer wieder die selbe Geschichte zu lesen, aber mit der Wiederholung kommt die Beherrschung und Beobachtung.

Kinder erkennen Muster, wenn du sie wiederholst. Sie fangen an, sich Wörter zu merken, die sich reimen.

Und sie lernen, den möglichen Ausgang bestimmter Szenen vorherzusagen, indem sie Hinweise aus den Geschichten, die du vorliest, aufgreifen.

Die Entwicklung dieser Fähigkeiten in einem frühen Alter kann deinem Kind später in der Schule helfen, wenn es Matheaufgaben löst und Strukturen und Muster beobachtet, um verschiedene Abläufe auf logische Weise zu verstehen.

Diese Logikübungen fördern auch das kritische Denken und eine gute Argumentationsfähigkeit.

Es ermutigt dein Kind, das Lesen zu lieben

Willst du die Liebe deines Kindes zu Büchern schon früh wecken? Mach es dir zur Gewohnheit, deinem Kind schon jetzt „Gute Nacht“-Geschichten vorzulesen.

Kinder jeden Alters lieben „Gute Nacht“-Geschichten – nicht nur, weil sie sich mit dir in eine warme Decke einkuscheln können, sondern auch, weil es ihnen hilft, sich nach einem langen Tag voller neuer Eindrücke zu entspannen.

Diese angenehme Erfahrung schafft ein Gefühl der Geborgenheit in deinem Kind, das die Liebe zum Lesen fördern kann und es dazu motiviert, selbst mehr zu lesen.

Jetzt die passende Geschichte finden